Storify: 11 Leseempfehlungen zu WhatsApp & Co. und warum die Dienste so erfolgreich sind

Bildschirmfoto 2014-01-26 um 21.52.29
Für den Moment lustig, nach Minuten vergessen, auf ewig gespeichert. WhatsApp ist der Stammtisch auf dem Smartphone. Was macht die App in Deutschland so populär, dass mittlerweile 30 Millionen Deutsche den Dienst nutzen? Die flüchtigen Gespräche, die einfache Bedienung, Small Talk in Gruppenchats, der Foto- und Videoversand?

Über das Thema habe ich mit Steffen Burkhardt, Professor für Medienforschung an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg, gesprochen. Warum WhatsApp so erfolgreich ist, was er mir über die Konkurrenz zum Facebook-Messenger sagte und welche Aussichten der Dienst in der Zukunft in Deutschland hat, habe ich für Bild.de aufgeschrieben.

Ich habe außerdem gefragt, ob die Leser Messenger nutzen, oder ob Datenschutzbedenken überwiegen. Die Antwort:

Dieses Gefühl findet sich auch immer wieder in den insgesamt über 250 Kommentaren bei Bild.de, auf Facebook und bei Google Plus: WhatsApp erscheint den Nutzern als schnell, einfach, preiswert und praktisch. Einige Beispiele:

„Ich hab kein Problem damit, wenn die NSA mein „Bringst Du bitte Milch und Klopapier mit? liest.“ „Da WhatsApp bei allen meinen Freunden verbreitet ist, ist so schon fast nicht mehr zu ersetzen.“ „Whatsapp muss man nicht bezahlen wenn man weiß wies geht.“ „89 Cent hat ja wohl jeder über ,und wer nicht der braucht auch kein smartphone.“ „FB Messenger ist der letzte Dreck.“

11 weitere lesenswerte Geschichten zu WhatsApp, Snapchat und dem Facebook-Messenger habe ich in diesem Storify zusammengestellt:

3 Antworten auf „Storify: 11 Leseempfehlungen zu WhatsApp & Co. und warum die Dienste so erfolgreich sind“

  1. Bei den aktuellen Skandalen rund um das Thema Whatsapp habe ich mich entschieden einen anderen Dienst zu testen. Bin aktuell bei enjoystr gelandet und finde es super. Sicherer Versand, Verschlüsselung und komplette Nachrichtenkontrolle. Auf jeden Fall einen Blick wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.