Wie viele deutsche Facebook-Fans die Nationalspieler während der WM hinzugewinnen konnten

Sie fehlen in keiner Sondersendung: Die Selfies und Kabinenfotos von den Social-Media-Profilen der Nationalspieler haben bei der WM in Brasilien so viel Aufmerksamkeit bekommen, wie noch nie zuvor. Thomas Müller, Manuel Neuer oder Lukas Podolski konnten während der WM deutlich über 2 Millionen Facebook-Fans hinzugewinnen.

Anstieg der Fans von Manuel Neuer (orange), Thomas Müller (grün) und Lukas Podolski (blau). Quelle: Wildfire
Anstieg der Fans von Manuel Neuer (orange), Thomas Müller (grün) und Lukas Podolski (blau). Quelle: Wildfire

Ich hab mich vor der WM mit der Frage beschäftigt, aus welchen Ländern die Facebook-Fans der Nationalspieler kommen. Das damalige Ergebnis: Nur ein kleiner Teil der FB-Fans kommt aus Deutschland, bei Özil und Khedira waren es nur 5 Prozent, bei Podokski 15 Prozent. Vor der WM hatte kein Spieler deutlich mehr als 1 Million Fans aus Deutschland.

Das Diagramm zeigt nun, wie viele Fans in Deutschland die Nationalspieler während des Turniers hinzugewinnen konnten. Wenn ihr auf die Balken klickt, seht ihr die genauen Zahlen.

Das Ergebnis spiegelt recht genau die Aufmerksamkeit wieder, die die Spieler bei dem Turnier erfahren haben. Müller, Neuer und Hummels gewinnen viele Fans, Mertesacker („Was wollen Sie jetzt von mir?“) auf geringerem Niveau auch.

Auffällig ist: Nur Manuel Neuer und Thomas Müller können die Millionenmarke in Deutschland deutlich überschreiten, trotz rund 30 Millionen monatlich aktiver Nutzer in Deutschland. In Sphären wie Özil, Podolski und nun auch Neuer und Müller kommt man nur, wenn man auch ein großes internationales Publikum hat.

Links zum Thema:
– Für BILD habe ich einige WM-Zahlen zu Twitter und Facebook zusammengefasst.
– Hier kommt ihr zur Auflistung, aus welchen Ländern die Facebook-Fans der Nationalspieler kommen (Stand: 14.06). Das Schaubild dazu habe ich hier angefügt.
facebookfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.