Facebook und die Probleme mit neuen Funktionen

Bildschirmfoto 2013-08-12 um 19.38.14
Screenshot: Facebook-App

Welche Statusmeldungen zeigt mir Facebook warum in meinem Newsfeed an? Eine Frage, über die sich viele meiner Freunde und Bekannte fürchterlich aufregen: Sie haben das Gefühl, zu viel Spam und zu wenig Relevantes zu sehen.

Facebook selber hat diese Woche Veränderungen im Newsfeed-Algorithmus angekündigt, will Statusmeldungen künftig mehr nach Relevanz und weniger nach Zeit filtern. Für BILD.de habe ich aufgeschrieben, was Facebook konkret am Anzeigemodus im Newsfeed ändert.

„Facebook und die Probleme mit neuen Funktionen“ weiterlesen

Fotos auf Facebook: Was jeder Nutzer beachten sollte

Jeden Tag stellen die eigenen Facebook-Freunde neue Fotos auf ihren Profilen ein. Jeden Tag wächstBildschirmfoto 2013-07-16 um 18.55.36 somit auch der Foto-Berg im Freundeskreis des sozialen Netzwerks. Wer von uns kann schon sagen, dass er einen Überblick über alle Bilder hat, die von einem selber im Facebook-Freundeskreis kursieren?

An der Uni Hannover hat der wissenschaftlicher Mitarbeiter Benjamin Henne eine App programmiert: Sie verrät, wie viele Fotos die eigenen Freunde insgesamt teilen und soll laut Henne einen „Aha-Effekt“ bei den Leuten auslösen: Sie sollen darüber nachdenken, welche Fotos sie von sich und vor allem auch anderen teilen.

Ich habe die App ausprobiert, das Ergebnis hat mich überrascht: Mein Freundeskreis hat insgesamt über 25 000 Bilder geteilt. Für Bild.de habe ich aufgeschrieben, worüber man beim Teilen von Bildern auf jeden Fall kurz nachdenken sollte und dazu den Social-Media-Knigge „Alle meine Freunde“ vorgestellt.

Next-Konferenz: Über das Gefühl, Google Glass zu tragen

Google Glass
Robert Scoble hat mir auf der Next-Konferenz eine kurze Praxis-Einführung in Funktionen von Google Glass gegeben

Auf der Next-Konferenz hatte ich die Gelegenheit, Google Glass zumindest kurz auszuprobieren. Blogger Robert Scoble (@scobeleizer) war für einen Vortrag zum Thema „Context“ angereist und zeigte den gesamten Tag über mit großer Geduld und Freundlichkeit allen interessierten Konferenzbesuchern, wie die Datenbrille in der Praxis funktioniert.

Es war das erste Mal, dass Google Glass von einer google-unabhängigen Person in Europa in der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Für BILD.de habe einen kurzen Testbericht geschrieben und auch weitere – spannende – Punkte der Konferenz aufgegriffen. Artikel

Warum es Blödsinn ist, Twitter-Follower zu kaufen und welche Tipps man stattdessen beachten sollte

Bildschirmfoto 2013-04-14 um 17.41.40Vergangene Woche habe ich einen Beitrag über den Handel mit Twitter-Profilen geschrieben. Der vorhandene Markt für gekaufte Follower zeigt: Die Nachfrage für falsche Follower ist offenbar da. Dabei gibt es unzählige Gründe, warum es Blödsinn ist, sein Profil mit gekauften Followern zu schmücken. „Warum es Blödsinn ist, Twitter-Follower zu kaufen und welche Tipps man stattdessen beachten sollte“ weiterlesen

Über den Nutzerschwund bei deutschen Netzwerken

Bildschirmfoto 2013-04-10 um 00.55.32SchuelerVZ ist Geschichte. Als erstes der drei VZ-Netzwerke wird das Portal am 30. April 2013 abgeschaltet. MeinVZ und und StudiVZ laufen zunächst weiter, werden aber nicht mehr weiterentwickelt, wie mir VZ-Chef Joseph Nejman im Interview vor Ostern mitteilte.

Neben StudiVZ und Co. litten nahezu alle deutschen Netzwerke in den vergangenen Jahren unter einem massiven Schwund an aktiven Nutzern. Letztlich hat Facebook alles überrollt.
Für Bild.de habe ich mir die Zahlen von „Wer kennt wen“, „Stayfriends“ und „Lokalisten“ genauer angeschaut. Es zeigt: Mit einer Ausnahme geht der Trend bei allen Netzwerken spätestens seit 2010 nach unten. Artikel

Weitere Links zum Thema:
Wie soziale Netzwerke in Zukunft ausgerichtet sein müssen
Was sich bei den AGB von sozialen Netzwerken ändern muss

Nachtschicht zur Galaxy-S4-Vorstellung

In der Nacht vom 14. auf den 15. März hat Samsung in New York das Galaxy S4 Smartphone vorgestellt. Während ein Kollege in New York vor Ort war, unterstützten wir die aktuelle Berichterstattung aus der Redaktion in Berlin.

Zwischen 23.30 Uhr und 4.30 Uhr betreute ich mit dem Kollegen den Live-Ticker, beantwortete hier unter anderem Fragen der Leser, tickerte von der Vorstellung und twitterte außerdem aktuelle Infos. Nach der Präsentation haben wir die neuen Funktionen des S4 vorgestellt und eine erste Einschätzung geliefert. Am Tag darauf habe ich die Reaktion auf das Galaxy S4 zusammengefasst.

Der Facebook-Newsfeed im Praxis-Test

Facebook Newsfeed
Ausschnitt der BILD-Ausgabe vom 12. März 2013

Seit dem Wochenende hatte ich die Möglichkeit, die neuen Facebook-Funktionen zu testen. Hierzu zählt vor allem der Newsfeed mit der Funktion, sich die Neuigkeiten künftig nach Kategorien sortiert anzeigen zu lassen. Dazu kommen größere Bilder und weitere kleinere Optimierungen im Desgin. Für Bild habe ich aufgeschrieben, wie es sich anfühlt, das neue Design und den Newsfeed in der Praxis zu benutzen und wo die Vor- und Nachteile liegen. Hier könnt Ihr den Artikel sehen.

Die neuen Newsfeed-Funktionen: Zwei Tage im Zeichen von Facebook

Facebook
Screenshot: Ausschnitt der neuen Facebook-Ansicht

Zwei ereignisreiche Tage für einen Digital-Volontär: Am Donnerstag hat Facebook sein neues Design für den Newsfeed vorgestellt. Für Bild.de habe ich den Live-Ticker zur Veranstaltung in Menlo Park bestückt und im Anschluss auch die neuen Funktionen des Newsfeeds vorgestellt. Am Tag darauf habe ich zwei Nachdrehen für Bild.de geschrieben: Einmal über die Ähnlichkeiten des neuen Designs mit dem von Google+ und darüber, wie in Zukunft die Werbung im Newsfeed aussehen könnte.

Ebenfalls am Freitag durfte ich auf (Twitter)-Einladung von Crossmedia-Chef Martin Heller (siehe unten) mit dem aktuellen Volo-Jahrgang der Axel Springer Akademie über die neuen Funktionen bei Facebook sprechen und was sie für Journalisten bedeuten – spannendes Thema! Danke nochmal für die Einladung

Kristina Schröder startet Youtube-Wettbewerb für mehr Respekt im Internet

Bildschirmfoto 2013-01-31 um 23.29.01
Familienministerin Kristina Schröder

Mehr Respekt im Internet und auch im alltäglichen Umgang. Dafür wirbt die Initiative „361 Grad Respekt“. Zum dritten Mal starten die Organisatoren einen Youtube-Wettbewerb, bei dem Jugendliche ihre Videos zu dem Thema hochladen können.

Das Projekt selber hat prominente Unterstützer: Schirmherrin ist Bundesfamilienministerin Kristina Schröder. Sie war es auch, die auf einem Pressetermin in Berlin Werbung für die Wettbewerb machte. Für Bild.de habe ich aufgeschrieben, worum es bei dem Wettbewerb geht und was den Siegern winkt. Außerdem habe ich Kristina Schröder gefragt, in welcher Form Jugendlichen eigentlich Respekt im Netz vermittelt werden kann.

Stars und Social Media: Beiträge über die Facebook-Fans der Dschungelcamp-Teilnehmer

Bildschirmfoto 2013-01-27 um 20.05.29
Ausschnitt: BILD Seite 1 am 25.01.2013

Stars und Social Media – ein spannendes Thema. Während der RTL-Sendung Dschungelcamp habe ich mich unter anderem mit der Frage beschäftigt, wie und ob die Teilnehmer der Sendung auch im Social Web profitieren.

Dazu zählte eine Auswertung, welcher Teilnehmer wie viele Fans zu Beginn der Sendung (Infografik) und nach einer Woche bei Facebook (Datawrapper-Tabellen) hinzugewinnen konnte. Weiter habe ich für Bild unter anderem an dem Beitrag über falsche Facebook-Freunde mitgewirkt, der am 25.01. Schlagzeile in der Printausgabe war.

Zwei weitere Artikel kamen für Bild.de zu diesem Thema hinzu: Eine Auswertung, welcher Teilnehmer während der Sendung die meisten mutmaßlich echten Fans hinzugewinnen konnte und aus welchen Ländern die Fans von Teilnehmerin Georgina Bülowius im Detail kommen, inkusive eines Vergleichs mit den Fans der anderen Dschungelcamper.

Neue Funktionen bei Wolfram Alpha: Wie ich meine Facebook-Daten auswerten kann

wolfram
Quelle: Wolfram Alpha

Die semantische Suchmaschine Wolfram Alpha hat einige neue Funktionen vorgestellt, wie Nutzer ihre Facebook-Daten auswerten lassen können. Wer bereit ist, seine Daten zu übertragen, der kann sich so ziemlich alle Statistiken des eigenen Accounts anzeigen lassen.

Beispiele: Wie viele meiner Freunde sind single? Wo wohnen sie? Wie alt sind sie? Wer ist ein Social Influencer im Freundeskreis?

Eigentlich praktisch, denn einen solchen Überblick hat man bei Facebook selber nicht. Für Bild.de habe ich mir die neuen Funktionen einmal angeschaut.

Die Wörter-Wolke ist ebenfalls von Wolfram Alpha: Sie zeigt an, welche Wörter ich in Facebook-Posts am häufigsten verwendet habe.

Wenn ihr euch für solche Auswertungen interessiert: Vor einigen Wochen habe ich hier auch einige Tools für den eigenen Twitter-Account vorgestellt, mit denen man sich ebenfalls jede Menge Statistiken anzeigen lassen kann.

„Monströse Fehlentwicklung“ – Gespräch mit Netz-Experte Christoph Kappes über AGB in sozialen Netzwerken

NutzungsregelnJeder akzeptiert sie, kaum jemand liest sie: Die Nutzungsregeln von sozialen Netzwerken sind für normale Nutzer ziemlich undurchsichtig. Für Bild.de habe ich mit mehreren Experten über die AGB-Problematik gesprochen. Unter anderem hat Medienanwalt Tim Hoesmann erklärt, was einige Passagen in den AGB von Facebook, Twitter, Instagram, WhatsApp und Xing konkret bedeuten. Artikel

Der Internet-Experte und Publizist Christoph Kappes sieht in vielen Nutzungsbedinungen eine „monströse Fehlentwicklung“, plädiert in einigen Punkten jedoch auch für einen differenzierten Umgang. Als möglichen Lösungsvorschlag für mehr Transparenz bringt er eine AGB-Ampel ins Spiel, nach denen Nutzungsregeln weltweit kategorisiert werden könnten. „„Monströse Fehlentwicklung“ – Gespräch mit Netz-Experte Christoph Kappes über AGB in sozialen Netzwerken“ weiterlesen

Aktion gegen Cybermobbing: Warum auch die Anbieter in der Pflicht stehen

Bildschirmfoto 2013-01-19 um 12.58.35
Screenshot: www.facebook.com/seimutigstoppmobbing

Am Freitag haben Facebook und Klicksafe die Initiative „Seit Mutig. Stopp Mobbing.“ gestartet. Die Aktion klingt zunächst sehr einfach: Politiker geben Statements gegen Cybermobbing ab, Facebook schaltet eine Seite und eine App frei, wo sich Leute gegen Mobbing im Netz bekennen können. Problem gelöst? Naja… „Aktion gegen Cybermobbing: Warum auch die Anbieter in der Pflicht stehen“ weiterlesen